Rassenbeschreibung


 

 

Die meisten Swifter sind weiße Schafe mit dunklen Nasenspitzen und Klauen, sie können aber auch helle Nasenspitzen haben. Am Kopf und an den Beinen kann öfters ein Anflug von Rotbraun sein, das von den Flamen stammt! Der Kopf ist unbewollt, ebenso können sich auch vereinzelt schwarze Pigmentflecken im Bereich des Kopfes und auf den Ohren befinden.

Der Schwanz sollte leicht bewollt oder unbewollt sein, was sehr hygienisch ist und beim Deckakt von Vorteil ist. Außerdem gibt es in manchen Länder ein Schwanzkupierverbot, auch in Österreich darf man nur unter bestimmten Voraussetzungen kupieren.

Die Tiere sollen groß und lang sein, das hat den Vorteil, das sie große Grundfuttermengen aufnehmen können und bei der Trächtigkeit Platz für die Lämmer haben!

Die Mutterschafe wiegen ca. 70kg und die Böcke können bis 130kg schwer sein. Der Kopf ist lang und schmal, dadurch gibt es kaum Geburtsprobleme.

Swifter Schafe haben eine lange Brunstsaison dadurch können sie auch zur Produktion von Osterlämmer genutzt werden, außerdem sind sie sehr fruchtbar und vital! Die Tiere sind bei normalem Futterangebot nach drei Jahren ausgewachsen. Die Lämmer sollten im ersten Jahr gedeckt werden!

Die Schafe sollen im ersten Jahr einen Lämmerdurchschnitt von 1,8 haben, ältere Tiere einen Durchschnitt von 2,5

Topbetriebe bringen es im Jahr auf über 3 Lämmer!

Da die Swifter ein gutes Euter haben, geben sie auch viel Milch, dadurch können sie auch Drillinge selbst groß ziehen. Sie besitzen einen guten Mutterinstinkt und bringen meistens Mehrlinge zur Welt, dadurch gibt es auch kein Problem mit zu großen Lämmern.